Banner_Gemeinde

Wir sind gerne für Sie da!

 Hier finden Sie Informationen rund um Angebote bzw. Dienste der Pfarrgemeinde (Seelsorge, Kirchenbeitragsfragen, Taufe, Trauung, Beerdigung usw.).

 

Wo finden Sie uns?  

 Eine Verlinkung zur Karte finden Sie unter "Unsere Pfarrgemeinde" oder wenn sie hier klicken

 

 Sprechstunden in Stadl-Paura

Bitte kontaktieren Sie für Sprechstunden Pfarrer Martin Eickhoff.

Kurator:  Helmut Haller, Tel: 0650 8116544

Kirchenbeitragsstelle: siehe Öffnungszeiten Kanzlei

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten Kanzlei:

  •    jeden Freitag 9.00 - 12.00 Uhr,
  •    jeden 1. Samstag im Monat von 10:00 bis 12:00
  •    weitere Termine nach Vereinbarung

 

Sprechstunden in Vorchdorf

Bitte kontaktieren Sie für Sprechstunden Pfarrer Martin Eickhoff.

Kurator: Nach telefonischer Vereinbarung mit Kurator Adi Eichhorn, Tel.: +43 650 7392150

Kirchenbeitragsstelle: Kurator Adi Eichhorn, nach telefonischer Terminvereinbarung.

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Taufe

  Sie möchten Ihr Kind taufen lassen? Vereinbaren Sie bitte mit Pfarrer Eickhoff einen Termin. Mit dem Pfarrer wird der Tauftermin festgesetzt und ein Taufgespräch ausgemacht. Für die Anmeldung zur Taufe ist eine Geburtsurkunde des Kindes notwendig. Für eine Taufe eines Kindes ist es notwendig, dass wenigstens ein Elternteil evangelisch ist. Für die Übernahme des Patenamtes ist die Mitgliedschaft des Paten in einer dem ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich zugehörenden Kirchen erforderlich (evangelisch, römisch-katholisch, griechisch orthodox, u.a.).
Wir erwarten, dass sich die Eltern und der oder die Taufpaten im Sinne einer christlichen Erziehung engagieren und mithelfen, dass das Kind in der evangelische Kirche beheimatet wird und zu einem persönlichen Glauben an den HERRN Jesus Christus findet.

 

Trauung

  Wir freuen uns über Paare, die sich trauen lassen möchten. Vereinbaren Sie bitte einen Termin mit Pfarrer Eickhoff über ein Traugespräch.
Es empfiehlt sich frühzeitig Hochzeitstermine auszumachen, um Terminkollisionen zu vermeiden. Für die Anmeldung zur Trauung sind die Taufscheine der Brautleute erforderlich. Die standesamtliche Heiratsurkunde ist Voraussetzung für die Trauung und kann auch am Tag der kirchlichen Heirat vorgelegt werden.
Für eine evangelische Trauung ist in jedem Fall die Mitgliedschaft in der evangelischen Kirche von einem der beiden Brautleute erforderlich. Gehört einer  der beiden Brautleute keiner christlichen Kiche an, dann entscheidet der Pfarrer nach einem Gespräch, ob er die Trauung durchführen kann oder nicht.
Bei einem konfessionsverschiedenen Brautpaar ist nach Absprache auch eine „ökumenische" Trauung möglich.
Ist einer der beiden Brautleute geschieden, dann entscheidet der Pfarrer nach einem Gespräch, ob er die Trauung durchführen kann oder nicht.

 

Todesfall

  Sollte einer Ihrer Angehörigen versterben, wenden Sie sich bitte an Pfarrer Eickhoff. Sie können das auch über ein Begräbnisinstitut machen lassen. Mit dem Pfarrer wird der Termin für den Trauergottesdienst festgesetzt und abgesprochen.
Der Pfarrer, der das kirchliche Begräbnis halten wird, braucht einen Lebenslauf des Verstorbenen, der dann in der Kirche verlesen wird. Für aus der evangelischen Kirche Ausgetretene gibt es keinen Trauergottesdienst in der Kirche, es kann von den Angehörigen die Begleitung eines Pfarrers beim Begräbnis erbeten werden.

 

Gespräch/Seelsorge

  In jedem Menschenleben gibt es Ereignisse, kleinere oder größere Erschütterungen, die alle bisher gemachten Erfahrungen übersteigen und verschiedene Gefühle auslösen können - Ärger, Scham, Trauer, Wut, Entsetzen, Hilflosigkeit.
Diese Gefühle sollen mitgeteilt werden, um sie besser verarbeiten zu können, damit es nicht zu Folgewirkungen kommt wie Depressionen, Einsamkeit oder zu Suizidgedanken. 
Wenn es aus irgendwelchen Gründen nicht möglich ist, sich im persönlichen Umkreis auszusprechen oder wenn sich jemand bewusst an einen Außenstehenden wenden will, dann ist die Seelsorge eine gute Alternative.
Zeit und Gehör zu bekommen, nicht bewertet, sondern respektiert zu werden, ein einfühlsames, ehrliches und partnerschaftliches Gegenüber zu erleben, sind Voraussetzungen dafür, wieder Vertrauen in sich selbst und Glaube an die eigenen Fähigkeiten zu bekommen bzw. mit einer im Augenblick nicht veränderbaren Situation besser leben zu können.
Wir möchten Sie ermutigen in solchen Situationen Kontakt mit anderen Menschen Kontakt aufzunehmen. Gerne sind auch wir mit unseren Mitarbeitern dazu bereit mit Ihnen Gespräche zu führen.

 

Eintritt oder Wiedereintritt in die evangelische Kirche

  Oftmals möchten Menschen so schnell wie möglich ihren Kirchenaustritt zurücknehmen oder neu in die evangelische Kirche eintreten. Auch wenn dieser Wunsch zunächst plausibel und nachvollziehbar erscheint, sollte Ihr (Wieder)Eintritt mehr sein als ein formaler Verwaltungsakt. Ein Wiedereintritt in die Kirche kann eine Chance sein für Sie, für den Pfarrer bzw. die kirchlichen Mitarbeiter/-innen sowie die Kirche insgesamt.
Da Ihre persönliche Situation und Ihre Fragen in der Vorbereitung ausreichend Raum erhalten sollten, möchte unser Pfarrer diesen Eintritt mit Ihnen in persönlichen Gesprächen vorbereiten. Bitte vereinbaren Sie dazu einen Termin an dem wir Sie auf die damit verbundene Zeremonie vorbereiten können.

Joomla templates by a4joomla